Bubblesoccer Regeln

Ausrüstung:
Die Spieler tragen ein dem Hallenboden entsprechendes Schuhwerk. Stollen oder Spikes sind ausdrücklich "nicht" erlaubt.

Spielzeit:
Die Spielzeit beträgt 1* 10 Minuten.
Bei einer erwartenden längeren Unterbrechung wird die Spielzeit vom Schiedsrichter Angehalten.

Spielfeld:
Das Spielfeld beim Bubble – Soccer entspricht dem Hallenfußball
Ein Spielerwechsel über die Bande hinweg ist mit angelegten Bumperz nicht erlaubt.

Die Mannschaft:
Eine Mannschaft beim Bubblesoccer besteht aus 4 Feldspielern

Spielerwechsel:

  1. Die Spieler dürfen das Spielfeld aus Sicherheitsgründen nicht ohne Bumperz betreten. Eine Übergabe der Bumperz auf dem Spielfeld ist nicht gestattet.
  2. Der ausgewechselte Spieler muss das Spielfeld erst komplett verlassen, bevor der eingewechselte Spieler das Spielfeld betritt.

Spielbeginn:
Der Anstoß wird im Mittelpunkt des Mittelkreises ausgeführt, nachdem der Schiedsrichter durch den Anpfiff das Zeichen dazu gegeben hat.

Tor erzielen:
Ein Tor kann mit jedem Körperteil und mit den Bumperz selbst erzielt werden. Handspiel gibt es natürlich nicht. Die letzte Ballberührung muss dabei in der Spielhälfte erfolgen, in der das Tor steht.

Torwart:
Einen Torwart gibt es nicht, da kein Spieler den Ball mit der Hand spielen kann. Es bleibt den Teams überlassen, ob sie einen Spieler zur Bewachung des eigenen Tores abstellen.

Bumpen:
Umschubsen,Wegschieben,Umrennen…… Beim Bubblesoccer wird „ gebumpt „.
Dabei sind folgende Regeln zu beachten:

  1. Gebumpt werden darf nur von vorne oder von der Seite, damit der angegriffene Spieler die Möglichkeit hat, sich darauf einzustellen und die nötige Körperspannung aufzubauen. Von hinten ist Bumpen aus Gesundheitsgründen verboten.
    Ausnahme: Der angegriffene Spieler dreht sich kurz vor dem Zusammenprall weg. In dem Fall muss er damit rechnen, trotzdem angegriffen zu werden.

  2. Gebumpt werden darf grundsätzlich jeder Spieler, egal ab er den Ball hat oder nicht. So ist es einem Angreifer auch ohne Ball möglich, einen Verteidiger aus dem Weg zu räumen, der ihm den Weg zum Tor versperrt. Gleichsam ist es jedem Verteidiger gestattet, einen Angereifer wegzubumpen, um ihn am freien Zulauf auf das Tor zu hindern.

  3. Gebumpt werden dürfen nur stehende Spieler. Wer auf dem Boden liegt, kniet, oder sich gerade wieder aufrichtet, ist geschützt. Auch Bumpen als "Revanche" ist verboten, sofern es nicht aus dem Spielgeschehen heraus erfolgt. Wer den Gegner extra verfolgt, um ihn umzubumpen, begeht eine Unsportlichkeit und wird verwarnt.

  4. An Banden darf gebumpt werden, in der Ecke nicht. Spieler und Bumperz können dadurch zu Schaden kommen. Ein Spieler, der den Ball aus der Ecke holt, muss die Möglichkeit gegeben werden, den Ball wieder ins Spiel zu bringen.